28 Apr

Der Reifendruck ist entscheidend für die optimale Verwendungsfähigkeit Ihres Autoreifens, daher sollten Sie ihn regelmäßig (zwei Mal im Monat) überprüfen. Ein falscher Reifendruck führt zu erhöhtem Verschleiß und erhöht das Risiko eines Reifenschadens. Zudem verursacht ein zu niedriger Luftdruck im Reifen einen erhöhten Kraftstoffverbrauch. Dieser Mehrverbraucht von Sprit kann laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) bei bis zu 10 Prozent liegen.

Der Reifendruck wird in der Einheit „Bar“ angegeben. 1 Bar entspricht dem Luftdruck auf der Erdoberfläche. Eine Reifendruckangabe von 2,2 Bar entspricht als einen Druck von 2,2 bar über dem Umgebungsdruck. Der Druck eines Reifens kann bequem mithilfe einesReifenfüllgeräts kontrolliert werden. Solche Geräte zur Regulierung der Druckluft finden sich an allenTankstellen und können kostenlos verwendet werden. Alternativ können Sie auch ein handlicheresReifendruck-Messgerät nutzen, das Sie im Fachandel ab 10 Euro kaufen können. Informationen zum korrekten Luftdruck für Ihr Fahrzeug finden Sie in der Bedienungsanleitung, am Türholm oder auf der Innenseite des Tankdeckels.

Der Reifendruck eines Pkw sollte situativ angepasst werden. Sind Sie z.B. häufig alleine mit dem Auto unterwegs, benötigen die Reifen einen anderen Luftdruck, als wenn das Fahrzeug regelmäßig mit mehreren Insassen und schwerem Gepcäck, etwa auf einer Fahrt in den Urlaub, beladen ist. Durch den korrekten Fülldruck der Reifen wird der Rollwiderstand bzw. die Rollreibung verringert, was sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt.

Nachricht hinterlassen